Prüfungsthemen

Grundsätzlich besteht die Ausbildung zum Heilpraktiker aus einer Prüfung beim Gesundheitsamt und einer davon unabhängigen Fachausbildung in Naturheilverfahren.
Die amtsärztliche Prüfung beim Gesundheitsamt besteht aus einer schriftlichen Prüfung im Multiplechoiceverfahren und einem mündlichen Teil.

Prüfungsinhalte HP:

  • Aufbau des menschlichen Körpers
  • Funktionsweise der Organsysteme
  • Erkennen und diagnostizieren von Krankheiten
  • körperliche Untersuchungen
  • Labordiagnostik
  • Grenzen der Tätigkeit als Heilpraktiker
  • Gesetzeskunde


 

Grundkurs, Prüfungskurs und Bausteinkurs bieten eine optimale Vorbereitung auf diese anspruchsvolle Prüfung.

Therapeutische Ansätze, z.B. Klassische Homöopathie, Phytotherapie, Kinesiologie usw. sind in der Regel nicht Bestandteil dieser Heilpraktikerprüfung.

Der Therapiekurs bietet eine Einführung in verschiedene Naturheilverfahren und ist Bestandteil der Grundausbildung. Parallel oder zeitlich unabhängig davon kann jeder Seminarist seine individuelle Fachausbildung wählen.  

 

Um zur Prüfung beim Gesundheitsamt zugelassen zu werden, müssen diese Kriterien erfüllt sein:

  • abgeschlossene Schulausbildung
  • vollendetes 25. Lebensjahr zur Prüfung
  • einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • ärztliches Attest über körperliche und geistige Gesundheit

 

Was das Leben ausmacht sind nicht die Ziele, 
sondern die Wege zum Ziel.